Mein zweites Gedicht.

Sein Ruf war kaputt, doch das machte ihm nix! Sein Ruf ging schnell kaputt, ziemlich fix! Was soll er noch tun, Arbeit hatte er nicht mehr?! Er könnte sich ausruhn', doch das fällt ihm ziemlich schwer. Arbeit war sein ganzes Leben, mehr brauchte man ihm nicht geben. Alles, was er hatte, waren eine Matte; Kissen und Decke dazu, doch bekam er da seine Ruh? Er lebte ziemlich arm, doch er erwiderte, hauptsache es sei warm. Nun, da er keine Arbeit mehr hatte, nahmen sie ihn Kissen, Decke und Matte! Nun lebt er ziemlich arm und auch nicht warm. Nun sitzt er da, sein Kopf ist leer, Erinnerungen hatte er nicht mehr. Er sitzt unter der Brücke, ziemlich kalt, doch hoffentlich lernt er es bald. Arbeit ist nicht das ganze Leben, mehr tut es im Leben geben! Moral : Lebe nicht um zuarbeiten, sondern arbeite um zuleben!

22.8.10 22:14

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen